tmb-wissenschaftliche-schreibweise

Wissenschaftliche Schreibweise

Die Wissenschaftliche Schreibweise, auch wissenschaftliche Notation genannt, ist besonders für sehr große Zahlen (z.B. die Masse der Erde: 5 973 600 000 000 000 000 000 000 kg) und sehr kleine Zahlen (z.B. die Masse eines Elektrons: 0,000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 910 938 188 kg) geeignet. Es wird nur der relevante Teil der Zahl aufgeschrieben, die vielen Nullen werden durch einen angehängten Faktor ersetzt. Diesen Faktor bildet normalerweise eine Zehnerpotenz:

equation

Die beiden obigen Beispiele in Wissenschaftlicher Schreibweise:

Masse der Erde: 5,9736 · 1024 kg Masse eines Elektrons: 9,109 381 · 10-31 kg

Varianten der Wissenschaftlichen Schreibweise

Es gibt zwei übliche Varianten für die wissenschaftliche Notation: Die Exponentialdarstellung, auch traditionelle wissenschaftliche Notation oder Normdarstellung genannt, und die technische Notation.

Bei der Exponentialdarstellung gibt es nur eine linksseitige Dezimalstelle, also gilt:

equation

Der Vorteil der Exponentialschreibweise ist, dass man schnell einen Überblick über die Größenordnung der Zahlwerte erhält. Der Nachteil ist, dass sich die Zahlen in Exponentialdarstellung oft nicht direkt mit SI-Symboleinheiten verwenden lassen und daher nachformatiert werden müssen.

Bei der technischen Notation werden als Exponenten ausschließlich ganzzahlige Vielfache von 3 verwendet (also Vielfache von 1000). Es gilt:

equation

Der Vorteil der technischen Notation ist, dass die Ergebnisse leicht mit Maßeinheiten verwendet werden können, da diese in genormten Größenordnungen (nano, mikro, milli, kilo, Mega, Giga, …) Potenzen von 1000 entsprechen.